Astrofotografie mit einfachen Mitteln

Auch ohne Teleskop und große Ausrüstung kannst super Astrofotos erstellen und den Einstieg in die Astrofotografie starten. Auch super für Kinder geeignet!

Die Abwesenheit von Wolken

Wolken hindern die Sicht zu den Sternen, achte daher auf die Wettervorhersage und auf blauen Himmel. Die meisten Wetterprognosen enthalten Angaben über die erwartete Regenmenge, nur wenige informieren über die Bewölkung. Auf der Seite clearoutside.com kannst Du Dir für Deinen Standort anzeigen lassen, wie groß die Wahrscheinlichkeit auf Sternen sicht ist.

Hier die Prognose für meinen Standort für die nächsten 72 Stunden (Rot = keine gute Sicht)

Die Abwesenheit von künstlichem Licht

Die Lichtverschmutzung ist nicht nur für Hobby-Astronomen sondern auch für alle Menschen und Tiere ägerlich, da sie in den Biorhythmus eingreift und gesundheitsschädigend wirken kann. Für die Astrofotographie vereinfacht ein möglichst dunkler Himmel Dir die Arbeit! Wenn Du lieber vom eigenen Balkon aus fotografieren willst, geht das natürlich auch – bedarf aber etwas mehr Know-How.

Siehe auch Lichtverschmutzungskarte , einem tollen Zeitraffervideo und weitere Links.

Digicam auf Stativ

Anbei einige Bilder die überwiegend mit einer Kompaktkamera auf einem Stativ entstanden sind.

Digicam auf Stativ und viele Bilder

Im Moment noch nicht dargestellt sind sogenannte Startail Fotos. Dabei werden viele Fotos hintereinander geschossen. Dazu sollte Deine Kamera eine entsprechende Funktion verfügen (via App, Fernauslöser, etc.). Ich behelfe mir bei meiner alten Sony RX100 häufig mit einem Gummiband und der Serienbildfunktion: Kamera Manuel einstellen, Serienbildfunktion wählen und mit dem Gummiband den Auslöseknopf permanent drücken (ggf. kleines Radiergummi o.ähnl. unterlegen)

Digicam auf Stativ und nachgeführt

DIY Stückliste

– Stativ
– Kamera
– Software Deep Sky Stepper (achtung bei mir funktionierte nur die Version 3.3.6, die 3.3.2 konnte meine Sony RAW Bilder nicht verarbeiten!)

105mm, 1.6 sec, 9 light & 9 dark stacked with DSS, ISO 25600

Orionnebel (M42) ist rund 1350 Lichtjahre entfernt und eins der beliebstesten Astrofotoobjekte

 

 

105mm f/3.8, ISO 25600, 1.6 sec, 9 light & 12 dark stacked in DSS
Vivitar Serie 1 28-105mm, Sony Alpha 7, Tripod, 2018-02-07 20:16

Plejaden (M45) ist ein offener Sternhaufen und 444 Lichtjahre entfernt

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.